Meine Reise nach Osnabrück und wie ich meinen Freund den Dachdecker wiedertraf!

Meine Reise nach Osnabrück

Vor ein paar Tagen habe ich ein Wochenende in der wunderschönen Stadt Osnabrück verbracht!

Osnabrück liegt in Niedersachsen und ist umgeben vom Wiehengebirge.

Ich entschied mich spontan für einen Trip in die Stadt an der Hase.

Ein Freund von mir empfahl mir in Osnabrück, seiner Heimatstadt vorbeizuschauen!

Er selbst ist dort als Dachdecker tätig. Sein Dachdeckerunternehmen betreibt er schon seit mehreren Jahren.

Er ist einer der bekanntesten Dachdecker Osnabrück’s!

Hier geht es zur seiner Homepage und hier zu dem Facebook Account seiner Firma, wenn jemand von euch mal einen professionellen Dachdecker in Hannover suchen sollte!

Osnabrück

Auf dem Bild sieht man das Osnabrücker Altstadtsschloss, dessen Besuch ich auch nur wärmstens empfehlen kann!

Das Osnabrücker Nachtleben

Wer in dieser Stadt sich ins Nachtleben stürzen will, dem empfehle ich die Cocktail Bar Panorama im Stadtkern.

Danach kann man wunderbar in einen der, für diese kleine Stadt, doch recht zahlreichen Clubs gehen, wie dem Alando. Das Alando ist ein großer Club mit bis zu 7 Floors und die Frauen in Osnabrück waren super freundlich und attraktiv.

Eine tolle Umgebung um aktiv zu flirten.

Der Zoo

Natürlich stand auch ein Besuch des Osnabrücker Zoo’s an.

Das dortige Affenhaus wurde erst vor einiger Zeit ausgebaut und ich war überrascht, dass eine doch relativ kleine Stadt, über so einen gut ausgebauten Zoo verfügt.

Die Preise waren günstig und die Vielfalt an Tieren hat mich auf jeden Fall überzeugt.

Auch dort lernte ich ein paar weitere Frauen kennen.

Momentan befinde ich mich auf einer kleinen Entdeckungsreise was das Flirten angeht.

Ich möchte in jeder Stadt die ich besuche gerne eine Bekanntschaft machen, um dann später mal dorthin zurückkehren zu können.

Der Schlosspark

Der Schlosspark liegt bei Osnabrücks Universität.

Die Uni ist wunderschön und in dem alten Schloss untergebracht. Dahinter gibt es dann für die Studenten die Möglichkeit, sich zu entspannen.

Allgemein hat Osnabrück einen ruhigen Flair, es fehlt der Stadt trotzdem nicht an Action!

Meine Reise endete leider nach dem kurzen Wochenende.

Meine Empfehlungen 

Wer dort ist, der sollte auf jeden Fall die oben genannten Orte abklappern.

Zusätzlich lohnt es auf jeden Fall auch hier vorbeizuschauen!

  • L’osteria ( ein lokales italienisches Restaurant, mit gigantischen Pizzen )
  • Zoo Affenhaus
  • Hydepark ( ein alternativer Club für Rocker )
  • Innenstadt ( schöne Innenstadt, toll geschnitten )
  • Heidesee ( ein südseeähnlicher See in der Nähe Osnabrücks )

Mein Fazit

Ich wäre gerne länger geblieben.

Ursprünglich war ein einwöchiger Urlaub geplant, aber mein Arbeitgeber machte mir kurzfristig ein Strich durch die Rechnung!

Ich werde nach Osnabrück zurückkommen, aber nächstes Mal mit mehr Zeit!

 

Die Natur und warum sie mich fasziniert

Ich liebe die Natur

Nichts tu ich liebe als draußen unterwegs zu sein.

Dabei kann es sich um Wälder, Flusslandschaften oder Wiesengebiete handeln.

Oft bin ich dann mit meinem Hund unterwegs und habe natürlich meine Kamera dabei!

Jetzt drängt sich aber die Frage auf, was mich denn an der Natur fasziniert?

Ich will das ganze mal durch ein, wie ich finde, mehr als tausend Worte sagendes Bild beschreiben!

Natur Fuchs

 

Dieses Bild spiegelt für mich perfekt die Schönheit der Natur wieder.

Ich will den Moment genauer beschreiben.

Es herrschte einfach nur Ruhe. Der Fuchs stand dort und betrachtete sich selbst im Wasser!

So wie die Sträucher und Bäume um ihn herum, war der Fuchs elegant, langsam und bedacht in seinen Bewegungen und eins mit seiner Umgebung.

Mitten im Großstadtjungle kommt es oft vor, dass wir vergessen, wie ruhig das Leben eigentlich ist und wie langsam Prozesse in der Natur ablaufen.

Es dauert eine lange Zeit bis ein Baum ausgewachsen ist aber er macht es gut und mit Zeit!

Das ist das Faszinierende…

Die Natur scheint sich noch nicht selbst vergessen zu haben, wo der Mensch längst jeglichen von ihm geschaffenen Stimulus hinterherläuft.

Die Natur ist noch unschuldig, neu, unbefleckt.

Ich gehe raus und sehe, dass sich wieder etwas verändert hat – aber langsam, bedacht.

Die Hecke ist ein bisschen gewachsen – aber in Ruhe.

Ruhe ist für uns Menschen heutzutage ein Fremdwort. Ich würde jedem empfehlen, regelmäßig in die Natur zu gehen und sich daran zu erinnern, dass das Leben in der Ruhe stattfindet und nicht im Chaos.

Die Lektion des Fuchses

Der Fuchs hat diese alte Weisheit nicht vergessen. Er bewegt sich langsam und bedacht. Gucken wir uns den Fuchs an, und lernen wir von ihm.

Wir müssen wieder verstärkt anfangen von allen Tieren da draußen zu lernen und zu verstehen, warum sie die Welt soviel entspannter durchstreifen können, als wir das tun.

Sogar mein Hund war ganz ruhig, als ich den Shoot vom Fuchs machen konnte.

Ich habe mir mit Absicht ein Tier gesucht, dass Ruhe ausstrahlt. Für mich persönlich ist das ein Berner Sennenhund.

Wenn ich mit ihm unterwegs bin, dann erinnert er mich sanft daran, dass auch ich mich öfter wieder der Ruhe hingeben sollte, statt mich in meinen eigenen Gedanken oder dem Stress des Alltags zu verlieren.

Der Schwarzwald – Natur pur

Einer meiner persönlichen Lieblingsorte in der Natur ist der Schwarzwald . Informieren sie sich gerne auf der verlinkten Seite mehr!

Was den Schwarzwald ausmacht ist, dass er dicht ist. Er ist dunkel. Er ist alt.

Wenn man sich in die tiefen Wälder begibt, dann gibt es keine Zivilisation mehr.

Man ist vollkommen abgeschnitten.

Dort habe ich einige der ruhigsten und schönsten Stunden meines Lebens verbringen dürfen!

An dieser Stelle geht ein ganz starker Reise-Tipp an dich raus, lieber Leser!

Wenn du dich selbst entschieden hast zu reisen, dann besuche den Schwarzwald und lasse dich von seiner Magie erfassen!

Ich verspreche dir, dass du es nicht bereuen wirst!